Treppenlift Anbieter aus Ihrer Region in nur 6 Schritten finden

Welchen Treppenlift benötigen Sie?

Weiter >>

Sind gebrauchte Treppenlifte schlechter?

Der Ankauf eines Treppenlifts kann sehr ins Geld gehen. Daher weichen viele Interessenten auf den Erwerb eines gebrauchten Lifters aus. Doch lohnt sich dieser Handel tatsächlich? Spart man wirklich Geld? Und wie verhält es sich mit der Qualität von gebrauchten Treppenliften? Können diese mit dem Standard neuer Modelle mithalten?

Prinzipiell hohe Ersparnis möglich

Grundsätzlich gilt, dass man beim Kauf eines gebrauchten Treppenlifts tatsächlich sehr viel Geld sparen kann. Der Preis für einen neuen Treppenlift liegt zumeist im höheren vierstelligen, wenn nicht sogar fünfstelligen Bereich. Selbst mit einer Bezuschussung durch die gesetzlichen Pflegekassen zahlt der Käufer trotzdem noch eine Menge Geld. Gebrauchte Treppenlifte versprechen wiederum hohe Ersparnis. Der Verkäufer ist schließlich froh, für sein nicht mehr benötigtes Gerät wenigstens noch einen Bruchteil der usprünglich gezahlten Summe zurückzuerhalten. Allerdings ist es für einen interessierten Käufer äußerst schwierig, einen qualitativ äquivalenten Treppenlift zu finden, der zu den eigenen Bedürfnissen passt, aber trotzdem die notwendige technische Qualität aufweist.

Viele Treppenlifthändler haben sich darauf spezialisiert, gebrauchte Treppenlifte anzuschaffen, um somit ein Inventar aufzubauen, sodass Interessenten innerhalb kürzester Zeit einen passenden Lift finden können. Mitunter gibt es auf diesem Gebiet Spezialisten, die entsprechende Angebote von Treppenliftverkäufern schnell aufspüren und einen profitablen Handel für beide Seiten anleiten.

Nicht jedes Modell gebraucht verfügbar

Das Problem für den interessierten Käufer besteht deswegen im Wesentlichen darin, nicht selbst über die verfügbaren Modelle entscheiden zu können. Bei einem Neukauf von Treppenliften kann der Käufer ganz nach Belieben das passendste Modell auswählen. Entscheiden kann er dabei zumeist zwischen

  • Sitzliften
  • Plattformliften
  • Rollstuhllliften
  • Außenliften
  • Hängeliften und
  • Hubliften

Bei gebrauchten Treppenliften muss der Käufer teilweise Kompromisse eingehen und auf kleinere nützliche Bestandteile am Lifter (bspw. auf einen einklappbaren Sitz) verzichten. Außerdem sind kleinere Abnutzungen, besonders in optischer Hinsicht, meistens hinzunehmen. Nichtsdestotrotz gibt es Möglichkeiten, diese zu entfernen, beispielsweise mit einer neuen Bepolsterung oder speziellem Lack, der mit dem Gerät verträglich ist.

Design häufig aus vergangenen Tagen

Auch stilistisch muss häufig ein Defizit hingenommen werden, da gebrauchte Treppenlifte schlichtweg nach alten Konditionen, Maßstäben und Möglichkeiten gebaut wurden. Technisch gibt es nur noch wenige wesentliche Erneuerungen in heutiger Zeit, doch gerade optisch sind Treppenlifte in den vergangenen Dekaden deutlich moderner geworden.

Günstige Reparaturarbeiten vorstellbar

Noch wichtiger als der optische Zustand ist allerdings der technische Zustand. Dieser sollte bei gebrauchten Treppenliften vor dem Kauf auf jeden Fall unter die Lupe genommen werden. Technische Fehler sind absolut inakzeptabel, bedeuten aber noch lange nicht, dass der Treppenlift zum Sondermüll gebracht werden muss. Mit kleineren Reparaturarbeiten sind beispielsweise Antrieb und Batterien schnell ausgewechselt und auf neuesten technischen Stand gebracht. Erst wenn ein technisch einwandfreier Stand gewährleistet ist, zahlt sich der Kauf eines gebrauchten Treppenlifts tatsächlich aus. Am wichtigsten sind hierbei die Überprüfungen von

  • Antrieb
  • Stromzufuhr sowie
  • Akkus & Batterien

Sitzlift am häufigsten nachgefragt

Der klassischste Fall, bei dem sich der Ankauf eines gebrauchten Treppenlifters grundsätzlich lohnt, ist eine gerade verlaufende Treppe mit einer gewöhnlichen Steigung. Modelle für gerade Treppen können oftmals problemlos in andere Treppenhäuser umgesiedelt werden. Alles, was notwendig ist, ist die Montage spezieller Laufschienen im neuen Treppenhaus. Schwieriger wird es wiederum bei Spezialkonstruktionen wie beispielsweise dem Außenlift. Hierbei muss häufig ein komplett neuer Treppenlift angebracht werden, der speziell auf die jeweilige Situation und den Bedarf angepasst ist.

Gebrauchte Treppenlifte sind somit also nicht zwangsweise schlechter. Im Gegenteil: noch ordentlich funktionierende Lifter finden mittels des Ankaufs im gebrauchten Zustand eine weitere sinnvolle Verwendung, was auch ökologisch absolut begrüßenswert ist. Dennoch sollten Käufer darauf achten, dass ihnen kein fehlerhafter Treppenlift untergejubelt wird, der weder technisch noch optisch dem neuesten Standard entspricht.

Preislich ergibt sich bei Treppenliften folgende Konstellation:

Modellart Preis (neuer Zustand) Preis (gebrauchter Zustand) Ungefähre Ersparnis
Sitzlift ca. 3.500 € ca. 2.000 € ca. 40%
Hublift ca. 5.500 € ca. 3.000 € ca. 45%
Hängelift ca. 7.000 € ca. 4.000 € ca. 40%
Plattformlift ca. 8.500 € ca. 5.000 € ca. 40%
Rollstuhllift ca. 7.000 € ca. 5.000 € ca. 40%
Außenlift ca. 12.500 € ca. 8.000 € ca. 40%
VN:F [1.9.16_1159]
Bewertung: 4.4/5 (7 Bewertungen abgegeben)
Sind gebrauchte Treppenlifte schlechter?, 4.4 out of 5 based on 7 ratings

Geschrieben von

Sven Schmidt ist freier Online-Redakteur und schreibt hauptsächlich zu Gesundheitsthemen.

Sie suchen einen Treppenlift?

Jetzt Angebote anfordern