Treppenlift Anbieter aus Ihrer Region in nur 6 Schritten finden

Welchen Treppenlift benötigen Sie?

Weiter >>

Treppenlift FAQ

Auf den Internetseiten von Treppenlift Herstellern und Treppenlift Händlern finden sich oftmals sogenannte FAQs. Was es damit auf sich hat, wird im Folgenden kurz skizziert. Ebenfalls wird ein beispielhaftes FAQ dargestellt.

Antworten auf die häufigsten Fragen

Ein FAQ ist dazu gedacht, die häufig gestellten Fragen (“frequently asked questions”) zu einem Thema auf möglichst knappem Raum zu beantworten. Im Zusammenhang mit einem Treppenliftkauf entstehen häufig Fragen, die die Themen Finanzierung, Garantielaufzeit und Sicherheit betreffen. Damit der Kundenservice eines Unternehmens nicht ständig die gleichen Fragen beantworten muss, stellt ein FAQ also eine Plattform dar, auf der Interessierte selbständig nachsehen können, ob ihre Frage vielleicht schon einmal vorher gestellt und beantwortet worden ist.

Weniger Arbeitszeit für die Beantwortung von Fragen notwendig

Die Pflege von FAQs bedeutet für Unternehmer unter dem Strich weniger Arbeit, denn statt ständig Mails, Post und Telefonanrufe bearbeiten zu müssen, genügt ein einziger Verweis auf die FAQ-Seite. Die freigewordene Zeit kann dafür genutzt werden, mehr Kunden mit der Vermittlung eines Treppenlifts einen Nutzen zu stiften.


Beispielhafte Fragen, die in Treppenlift FAQs häufig gestellt und entsprechend beantwortet werden, sind nachfolgend aufgelistet:

Die Antworten

  • Wie teuer ist der Kauf eines Treppenlifts?

Exakt beziffern lassen sich die Kosten für den Kauf eines Treppenlifts generell nicht. Damit der Treppenlift genutzt werden kann, muss er zum einen erworben, zum anderen eingebaut werden. Beides verursacht Kosten, die der Kunde trägt und die mitunter im vierstelligen bis niedrigen fünstelligen Bereich liegen können. Sparen können Kunden durch den Kauf eines gebrauchten Treppenlifts oder durch die Miete eines Treppenlifts. In diesem Fall erwirbt der Käufer keine dauerhaften Eigentumsrechte am Treppenlift und spart daher bei geringer Nutzungsdauer. Ebenso ist es im Zuge der Kostenfrage wichtig, über Finanzierungsmöglichkeiten nachzudenken. Beispielsweise tragen Pflegeversicherungen einen Anteil der Kosten, sofern eine nachgewiesene Notwendigkeit für den Treppenlift vorliegt.

  • Ist eine Bezuschussung von Seiten der Versicherung möglich?

Ja, prinzipiell schon. Zwar tragen Krankenversicherungen nicht zum Treppenliftkauf bei, doch zahlen die Pflegeversicherungen derzeit bis zu 4.000 Euro für eine Wohnraumanpassung, wenn eine solche notwendig ist. Hierfür muss die bedürftige Person, für die der Treppenlift bestimmt ist, allerdings in einen Pflegegrad eingestuft worden sein. Andernfalls wird eine Zahlung verweigert. Neben der Pflegeversicherung zahlen zum Teil auch Arbeitnehmer Anteile der Kosten, sofern die körperliche Behinderung der bedürftigen Person aus den Folgen des Arbeitsleides resultiert.

  • Welche Treppenliftmodelle gibt es?

Treppenliftkäufer haben prinzipiell die Wahl zwischen fünf unterschiedlichen Modellen. Hierbei handelt es sich um die Modellklassen Plattformlift, Sitzlift, Rollstuhllift, Hängelift und Hublift. Allerdings gibt es auch Modifikationen dieser Modelle, sodass manche Treppenlifte als Außenlift genutzt werden können. Mittlerweile existieren zudem weitere Mobilitätshilfen, wozu beispielsweise der Stairwalker oder die Lifttrepe gehören. Insofern ist für jeden Bedarfsfall vorgesorgt.

  • Ich bin Rollstuhlfahrer – gibt es trotzdem einen Treppenlift für mich?

Rollstuhlfahrer stehen häufig vor großen Problemen im Alltag, doch mehr und mehr berücksichtigen Entwickler ihre Bedürfnisse. Aufgrund dessen gibt es schon seit vielen Jahren Treppenlifte für Rollstuhlfahrer. Besonders die Rollstuhllifte, Hublifte und Plattformlifte eignen sich für Rollstuhlfahrer. Ratsam ist das Gespräch mit einem Fachberater vor Ort, denn von Bedarfsfall zu Bedarfsfall eignet sich das eine oder andere Modell besser.

  • Ist der Einbau eines Treppenlifts in Wendeltreppenhäusern möglich?

Natürlich ist der Einbau eines Treppenlifts in Wendeltreppenhäusern möglich. Hierfür müssen die Laufschienen allerdings individuell an das jeweilie Treppenhaus angepasst werden, was durchaus erhebliche Mehrkosten bedeuten kann. Zudem ist es in engen Wendeltreppenhäusern häufig ratsam, einen Hängelift oder eine ähnliche Konstruktion zu verwenden, um nicht die gesamte Breite des Treppenhauses für den Treppenlift zu benötigen, damit auch andere Hausbewohner das Treppenhaus nutzen können.

  • Ist der Einbau eines Treppenlifts in engen Treppenhäusern möglich?

Für den Einbau eines Treppenlifts in engen Treppenhäusern haben Treppenliftentwickler vorgesorgt. Einige der auf dem Markt erhältlichen Konstruktionen lassen sich problemlos an der Decke montieren. Diese Konstruktionen werden in aller Regel Hängelift genannt. Neben der Option, den Treppenlift statt an der seitlichen Wand einfach an der Decke anzubringen, existiert außerdem die Möglichkeit, einen einklappbaren Treppenlift zu erwerben. Dieser hat den Vorteil, dass er bei Nichtbenutzung relativ wenig Platz im Treppenhaus einnimmt, sodass auch ein enges Treppenhaus mit einem Treppenlift bestückt werden kann. Ferner gibt es Innenläufer und Außenläufer, die Flexibilität beim Einbau ermöglichen.

  • Kann ich einen Treppenlift austesten, bevor ich ihn erwerbe?

Treppenlifthändler befinden sich in hartem Wettbewerb zueinander. Die Kunden stellen zurecht hohe Anforderungen und wenn diese nicht erfüllt werden, kommt für den Händler kein Geschäft zustande. Deswegen gibt es bei vielen Treppenlifthändlern die Möglichkeit, einen Treppenlfit zu testen. Die Möglichkeit hierzu besteht häufig auf Seniorenmessen, bei denen neueste Produkte vorgestellt werden, oder ansonsten in sogenannten Treppenlift Showrooms, die bundesweit auffindbar sind. Für gewöhnlich ist das Antesten eines Treppenlifts kostenlos, da es den Kunden in nahezu allen Fällen an einen Händler bindet und folglich ein Kauf zustande kommt.

  • Welcher Treppenlifthändler bietet mir die günstigsten Preise?

Eine pauschale Antwort auf die Frage, welcher Treppenlifthändler die günstigsten Preise bietet, existiert nicht. Zwar mag der Treppenlifthändler um die Ecke die bequemste Lösung sein, doch nicht immer ist es auch die kostengünstigste. Wer Geld sparen möchte, sollte unbedingt mehrere Angebote vergleichen und den Händlern die Angebote der Konkurrenz vorlegen, um somit unter Umständen Rabatt zu erhalten. Zudem bietet es sich an, über den Kauf eines gebrauchten Treppenlifts nachzudenken oder einen Treppenlift zu mieten.

  • Gibt es auch gebrauchte Treppenlifte?

Wie bei diesen häufig gestellten Fragen schon mehrfach erwähnt, gibt es auch gebrauchte Treppenlifte. Zwei Gruppen von Verkäufern vertreiben gebrauchte Treppenlifte. Zum einen möchten Vorbesitzer von Treppenliften ihre Objekte verkaufen, da sie keinen Bedarf mehr dafür besitzen oder da (was leider oft der Fall ist) die bedürftige Person verstorben ist. Mit dem Verkauf können sie einen anderen Menschen glücklich machen und gleichzeitig erhalten sie einen Gegenwert für den Treppenlift, für den sie fortan keine Verwendung mehr besitzen. Zum anderen vertreiben gewerbliche Verkäufer gebrauchte Treppenlifte. Diese haben sie bei Vorbesitzern aufgekauft. Später verkaufen sie die gebrauchten Treppenlifte wieder – zu einem höheren Preis, der ihren Aufwand mit den gebrauchten Objekten rechtfertigt.

  • Was sind die Qualitätsmerkmale eines guten Treppenlifts?

Besonders bei gebrauchten Treppenliften gilt Obacht ob der Qualität, die der Treppenlift noch in sich birgt. Diverse Qualitätsmerkmale deuten auf einen wertvollen Treppenlift hin. In allererster Linie sollte ein Treppenlift den neuesten technischen Standards entsprechen. Dieses wird von unabhängigen Instituten wie etwa dem Technischen Überwachungsverein überprüft, der sein Siegel auf geprüften Treppenliften hinterlässt. Eine funktionierende Batterie sowie ein Notstromaggregat sind unabdingbare Bestandteile eines qualitätvollen Treppenlifts. Die Mechanik sollte einwandfrei sein, weiterhin ist der Komfort wichtig, wenn der Treppenlift über einen längeren Zeitraum hinweg benötigt wird. Eine Totmanneinrichtung und weitere Sicherheitssysteme stellen weitere Qualitätsmerkmale eines Treppenlifts dar.

  • Lohnt sich die Miete eines Treppenlifts?

Die Miete eines Treppenlifts ist gerade in kurzen Bedarfszeiträumen lohnenswert. Während der Miete zahlt die bedürftige Person einen vorher festgelegten Beitrag, der monatsweise fällig wird. Der Vorteil ist, dass einerseits der Papierkram erspart bleibt, die Eigentumsrechte des Treppenlifts also nicht auf die bedürftige Person übertragen werden, und andererseits erhebliche Kosten gespart werden können. Der Kauf eines Treppenlifts kostet nicht selten mehr als 5.000 Euro, manchmal sogar mehr als 10.000 Euro. Die Miete wiederum ist oft schon ab 50 Euro pro Monat möglich. Dennoch sollte man nicht vergessen, dass erworbene Treppenlifte einen Wiederverkaufswert besitzen. Liegt dieser durch geschicktes Handeln über dem Kaufpreis, kann man somit sogar Kapital aus der Nutzung des Treppenlifts schlagen. Folglich gilt es auch bei der Miete, von Einzelfall zu Einzelfall zu schauen, um abzuwägen, ob eine Miete tatsächlich lohnenswert ist.

VN:F [1.9.16_1159]
Bewertung: 4.6/5 (11 Bewertungen abgegeben)
Treppenlift FAQ, 4.6 out of 5 based on 11 ratings

Geschrieben von

Sven Schmidt ist freier Online-Redakteur und schreibt hauptsächlich zu Gesundheitsthemen.

Sie suchen einen Treppenlift?

Jetzt Angebote anfordern