Treppenlift Anbieter aus Ihrer Region in nur 6 Schritten finden

Welchen Treppenlift benötigen Sie?

Weiter >>

Überblick über die Treppenlift Schienensysteme

Um einen Treppenlift tagtäglich von oben nach unten durch eine Immobilie bewegen zu können, bedarf es spezieller Treppenlift Laufschienen, an denen das hochwertige Gerät befestigt ist. Doch Laufschiene ist nicht gleich Laufschiene und so gibt es unterschiedliche Schienensysteme, die jeweils bestimmte Besonderheiten aufweisen. Die zwei bedeutendsten Schienensysteme, das sogenannte 1-Schienensystem sowie das 2-Schienensystem, werden nachfolgend erläutert und dargestellt.

Variante I: das 1-Schienensystem

Das 1-Schienensystem besteht, wie man es dem Namen bereits entnehmen kann, aus lediglich einer Schiene. Aufgrund dessen wird dieses System häufig auch als Einrohrsystem bezeichnet. Dies hat zur Folge, dass diese eine Schiene gleichermaßen für den Antrieb und die Führung des Treppenlifts bestimmt ist. Ein Vorteil dieser Lösung ist, dass das 1-Schienensystem im Treppenhaus weniger Platz in Anspruch nimmt. Besonders hinsichtlich der Höhe ergibt sich ein klarer Vorteil zum weiter unten beschriebenen 2-Schienensystem, da die Laufschiene nur wenige Zentimeter über dem eigentlichen Treppenverlauf angebracht werden kann.

Allerdings stellt dies in Sicherheitshinsicht nicht alle Interessenten zufrieden, da diese bei der Variante mit einer einzigen Schiene um die Gewährleistung der Stabilität und Sicherheit des Treppenlifts fürchten. Dem kann allerdings entgegengehalten werden, dass die gängigen 1-Schienensysteme allesamt neuesten Sicherheitsstandards genügen und somit absolut sicher genutzt werden können. Zudem besitzt das 1-Schienensystem große Vorteile hinsichtlich der Kraftverteilung, da das Gewicht der beförderten Person unmittelbar auf der Schiene lastet.

Bleibt also noch die Frage zu klären, in welchem Zusammenhang Treppenlift Konstrukteure auf das 1-Schienensystem zurückgreifen. Besonders häufig ist dieses System bei geraden Treppen anzufinden, die ohne Kurven versehen sind. Problematischer ist der Einbau in kurvigen Treppenhäusern, doch dies ist von Einzelfall zu Einzelfall unterschiedlich, weswegen sich in dieser Frage der professionelle Rat eines Treppenlift Beraters lohnt.

Variante II: das 2-Schienensystem

Die ursprüngliche und bis heute noch weiter verbreitete Methode ist trotz allem die Montage auf zwei Laufschienen. Diese Varainte wird umgangssprachlich auch als Doppelrohrsystem besitzt. Eine Laufschiene wird hierbei für den Antrieb, die andere für die Führung des Treppenlifts benötigt. Der Einfachheit und Optik wegen werden die beiden Schienen übereinander und parallel zueinander angeordnet. Der Antrieb an sich wird mitsamt der Plattform bzw. dem Sitz (je nach Treppenlift Modell) an den Schienen befestigt, sodass dieser räumlich vor den Schienen liegt.

Hierdurch ergeben sich physikalische Kraftwirkungen, die dazu führen, dass ein 2-Schienensystem für gewöhnlich mit deutlich mehr Treppen- oder Wandfixierungen im Treppenhaus befestigt werden muss. 2-Schienensysteme bieten dafür im Allgemeinen eine höhere Tragfähigkeit.

Auf dieser grafischen Darstellung vom Deutschen Treppenlift Institut sind die wesentlichen Unterschiede zwischen 1- und 2-Schienensystem schnell ersichtlich. Erkennbar ist, dass das 1-Schienensystem nahe an der Treppe selbst installiert werden kann, während das 2-Schienensystem mehr Höhe benötigt. Dafür kann dieses näher an der Wand installiert werden, da der Treppenlift vor die Schiene gesetzt wird.

So ist letzten Endes von Fall zu Fall zu untersuchen, ob sich eine 1-Schienen-Lösung oder eine 2-Schienen-Lösung eher anbietet.

VN:F [1.9.16_1159]
Bewertung: 4.4/5 (21 Bewertungen abgegeben)
Überblick über die Treppenlift Schienensysteme, 4.4 out of 5 based on 21 ratings

Geschrieben von

Sven Schmidt ist freier Online-Redakteur und schreibt hauptsächlich zu Gesundheitsthemen.

Sie suchen einen Treppenlift?

Jetzt Angebote anfordern