Treppenlift Anbieter aus Ihrer Region in nur 6 Schritten finden

Welchen Treppenlift benötigen Sie?

Weiter >>

Fünf unterschiedliche Modelle

Nachdem die Entscheidung für den Kauf eines Treppenlifts gefallen ist, beginnt die Kernfrage, die sich vor allem darum dreht, welches Modell man erwirbt. Grundsätzlich gibt es fünf unterschiedliche Treppenliftmodelle, wobei jedes einzelne von ihnen seine ganz eigenen Vorzüge gegenüber den anderen vier besitzt. Dabei handelt es sich um die Modellklassen

  • Sitzlift
  • Hublift
  • Plattformlift
  • Hängelift und
  • Rollstuhllift

Zwischen den einzelnen Modellklassen bestehen erhebliche Unterschiede, vor allem in preislicher Hinsicht, weswegen man sich darüber im Klaren sein sollte, welchen Vorteil das eine Modell gegenüber dem anderen besitzt, bevor man eine endgültige Kaufentscheidung trifft.

Meistverkaufter Treppenlift ist der Sitzlift

Das klassische und am meisten verkaufte Modell ist der sogenannte Sitzlift. Der Sitzlift ist zugleich das Modell, das vor allem aus dem Fernsehen bekannt ist. Ein Sitz wird seitlich im Treppenhaus angebracht, sodass die körperlich eingeschränkte Person sich auf diesen setzen und dann treppauf- und treppab fahren kann. Aufgrund seiner Beliebtheit ist der Sitzlift mitunter auch der günstigste aller Treppenlifte, denn er wird massenhaft produziert und besitzt keine sonderlich aufwendigen Bestandteile.

Für Rollstuhlfahrer besondere Modelle verfügbar

Anders hingegen ist das bei Plattformliften und Rollstuhlliften. Beide Modellklassen eignen sich besonders gut für Rollstuhlfahrer. Ein Plattformlift besteht dabei – wie es der Name bereits vermuten lässt – aus einer Plattform, die ebenso wie der Sitz beim Sitzlift parallel zum Treppenverlauf gefahren wird, der Rollstuhllift besteht aus einer Vorrichtung, die es ermöglicht, den entsprechenden Rollstuhl nach oben oder nach unten zu fahren. Oft ist es dabei sogar möglich, selbst im Rollstuhl sitzenbleiben zu können.

Weiterhin gibt es die beiden Modellklassen Hängelift und Hublift. Ein Hublift besteht im Wesentlichen ebenfalls aus einer Plattform, die allerdings parallel zum Boden angehoben und gesenkt wird. Ein Hängelift wiederum wird an der Decke montiert, er eignet sich besonders bei niedrigen Treppenhäusern, die nicht genügend Raum bieten, um den Treppenlift seitlich anbringen zu können.

VN:F [1.9.16_1159]
Bewertung: 4.2/5 (16 Bewertungen abgegeben)
Fünf unterschiedliche Modelle, 4.2 out of 5 based on 16 ratings

Geschrieben von

Sven Schmidt ist freier Online-Redakteur und schreibt hauptsächlich zu Gesundheitsthemen.

Sie suchen einen Treppenlift?

Jetzt Angebote anfordern