Treppenlift Anbieter aus Ihrer Region in nur 6 Schritten finden

Welchen Treppenlift benötigen Sie?

Weiter >>

Welche Jobs gibt es in der Treppenlift Branche?

Der Trugschluss, dass das Treppenliftgewerbe lediglich fleißige Treppenlift Händler verlangt, ist weit verbreitet. Am Treppenliftgewerbe sind zahlreiche Arbeiter beteiligt, was die nachfolgende Übersicht verdeutlichen soll:

  • Handelsvertreter: Natürlich stehen Handelsvertreter, die im direkten Kontakt mit Kunden über Treppenlifte informieren und diese zugleich verkaufen, im Mittelpunkt der Treppenliftbranche. Viele von ihnen arbeiten fest und sind selbständige Unternehmer. Andere wiederum arbeiten im freien Verhältnis und erstatten unter anderem bedürftigen Personen Hausbesuche, um direkt vor Ort um Kunden zu werben. Zu den Aufgaben des Handelsvertreters gehört es, voll über die eigene Produktlinie informiert zu sein und beste Beratung liefern zu können. Nur so können am Ende des Tages Kaufverträge zwischen dem Händler und dem Bedürftigen, also dem Kunden, geschlossen werden. Ebenso sorgen sie auf Messen – vorrangig Seniorenmessen – für Aufmerksamkeit und informieren dort potenzielle Käufer über die Vorteile, die ein Treppenlift mit sich bringt.
  • Vertriebsberater & Marktanalysten: Je größer das Treppenliftunernehmen ist, umso wichtiger werden Vertriebsberater und Marktanalysten. Beide Berufsgruppen beobachten den Markt für Treppenlifte und machen absatzstarke Regionen aus. In diesen kann der Handelsvertreter möglichst viele eigene Treppenlifte absetzen, was für den Umsatz selbstredend blendend ist. Außerdem erschließen diese Berufsgruppen neue Märkte und klären beispielsweise Fragen wie zum Beispiel die, ob das Investment in die Treppenliftbranche eines anderen Landes lohnenswert wäre. Sie stellen somit die Weichen für weitere Geschäftsvorgänge.
  • Marketing- & PR-Manager: Damit das Investment in ein neues Gebiet überhaupt Erfolg haben kann, braucht es gewiefte Marketing- & PR-Manager, die mit Reklamen, Inseraten in Zeitungen und im Internet sowie einer guten Marketingkampagne auf das Treppenliftunternehmen aufmerksam machen. Nur so können sich Bedürftige melden und nur so kann überhaupt ein Treppenliftkauf durch einen Bedürftigen zustande kommen. Die Zielgruppe für Treppenlifte ist relativ genau einschränkbar, weshalb sich gutes Marketing schnell in guten Auftragszahlen feststellen lässt. Wie überall zahlt sich gute PR auch im Treppenliftmarkt aus.
  • Kundenservicemitarbeiter: Sowohl telefonisch als auch postalisch und via Mail treffen täglich Dutzende Anfragen und Beschwerden bei größeren Treppenliftunternehmen ein. Aufgrund dessen bedarf es einem qualifizierten Kundenteam, das mit kühlem Kopf mit Rat und Tat dem Kunden zur Seite steht. Kundenservicemitarbeiter sollten möglichst aufgeschlossen, kompetent und freundlich sein, um die Kunden beispielsweise trotz Lieferschwierigkeiten oder anderer gravierender Mängel bei Laune zu halten, damit diese wiederum dem Unternehmen treu bleiben.
  • Montagemitarbeiter (Mechatroniker, Mechaniker, Elektriker): Damit der Treppenlift sachgerecht installiert wird, sind ausgebildete Fachkräfte notwendig. Mechaniker und Elektroniker sowie Mechatroniker sind prinzipiell allesamt in der Lage, ein technisch anspruchvolles Gerät wie den Treppenlift einwandfrei in einem Treppenhaus oder an der gewünschten Stelle im Außenbereich zu installieren. Aufgrund von Sicherheitsaspekten ist es sehr empfehlenswert, die Montage durch professionelle Hand erledigen zu lassen. Andernfalls drohen Sicherheitsrisiken, die es zu umgehen gilt, da der Treppenlift dazu dienen soll, altgewohnte Sicherheit und Mobilität zurückzubringen.
  • Servicetechniker: Ist der Treppenlift einige Zeit in Benutzung, fallen Wartungs-, Reparatur- und weitere Servicearbeiten an. Hierfür braucht es ebenfalls ausgebildete Kräfte, die die notwendigen Handgriffe in- und auswendig liefern können. So spart man sich einerseits Zeit bei der Reparatur und andererseits kann man sich sicher sein, dass der Treppenlift danach wieder einwandfrei funktioniert. Servicetechniker werden zumeist von den Verkaufsmitarbeitern bzw. von den Servicekräften angefordert, die eine Beschwerde oder Anmerkung des Kunden entgegennehmen.
  • Konstrukteure: Abschließend sollte außerdem an diejenigen gedacht werden, die den Treppenlift überhaupt erst herstellen. Dabei handelt es sich um Ingenieure, die entsprechend der jeweiligen Anforderung (Rollstuhlfahrer oder nicht, etc.) passende Modelle entwickeln. Sie müssen auf die Stabilität der einzelnen Geräte achten und dafür sorgen, dass die ausgefertigten Treppenlifte neuesten sicherheitstechnischen Maßgaben genügen. Hierzu braucht es ebenfalls qualifizertes Personal, dass die entsprechenden Objekte entwerfen und später in Auftrag geben kann.
VN:F [1.9.16_1159]
Bewertung: 4.3/5 (3 Bewertungen abgegeben)
Welche Jobs gibt es in der Treppenlift Branche?, 4.3 out of 5 based on 3 ratings

Geschrieben von

Sven Schmidt ist freier Online-Redakteur und schreibt hauptsächlich zu Gesundheitsthemen.

Sie suchen einen Treppenlift?

Jetzt Angebote anfordern