Treppenlift Anbieter aus Ihrer Region in nur 6 Schritten finden

Welchen Treppenlift benötigen Sie?

Weiter >>

Die Stiftung Warentest und der Treppenlift

Kennen Sie die Stiftung Warentest? Laut der Institution selbst ist die Stiftung Warentest ganzen 94 Prozent der deutschen Bevölkerung ein Begriff, sodass die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass auch Sie zu den Kennern gehören. Auf Basis anonymer Produkttests prüft die Stiftung Warentest bereits seit 1964 unabhängig Produkte und Dienstleistungen. Die oberste Prämisse lautet: Neutralität. Mittlerweile sind es schon über 100.000 unterschiedliche Produkte, die anonym erworben und getestet worden sind. Aufgrund dessen stellt sich selbstredend die Frage, ob Treppenlifte schon einmal untersucht wurden. Nachfolgend werden in diesem Beitrag folgende Fragen zu dieser Thematik beantwortet:

  • Hat die Stiftung Warentest schon einmal Treppenlifte unter die Lupe genommen?
  • Welche Informationen zu Treppenliften stellt die Stiftung Warentest allgemein bereit?
  • Wo finde ich als Treppenlift Interessierter diese Informationen?
  • Sind die Informationen vertrauenswürdig?
  • Welche anderen Informationsgeber gibt es?

Kein umfassender Test auf dem Treppenliftmarkt

Beginnen wir mit der ersten Frage, nämlich der Frage, ob die Stiftung Warentest in der Vergangenheit schon einmal Treppenlifte in einer Stichprobe getestet hat. Offenkundig geschah das bisher auf Basis wissenschaftlicher Methodik noch nicht. Kein Test widmet sich der Materie Treppenlift und überprüft beispielsweise Funktionstauglichkeit, Technik, Robustheit oder Designqualität von Treppenliftern. Genauso wenig wurde bisher der Service von Treppenlifthändlern bzw. Treppenliftherstellern genauer untersucht. Eigentlich verwunderlich, da der Treppenliftmarkt wirtschaftlich äußerst ergiebig, heiß umkämpft und für Verbraucher schwer durchschaubar ist.

Informationsmaterial überschaubar

Daraus folgend ist es interessant, nachzuforschen, welche Informationen die Stiftung Warentest ganz allgemein zu Treppenliften bereitstellt. Ähnlich wie Verbraucherzentralen hält sie nämlich Informationsdokumente (wie z.B. http://www.test.de/Treppenlifter-Weg-mit-den-Hindernissen-20417-0/) bereit, wenngleich es davon nur das eine genannte Dokument online verfügbar gibt. Somit stellt die Stiftung Warentest vor allem Adressen bereit und warnt vor allzu eiligen Käufen auf dem Treppenliftmarkt. Viel weiter reichen die Informationen bislang nicht.

Veröffentlichungen online und in Zeitschriften

Wer an den bisherigen Publikationen der Stiftung Warentest interessiert ist, kann entweder die anzeigenfreien Zeitschriften test und – weniger relevant mit Bezug auf Treppenlifte – Finanztest durchlesen. Genauso werden die Informationen seit dem Jahr 2000 auch online auf http://www.test.de veröffentlicht. Telefonisch (0 18 05 / 00 24 67, 14 Cent/Min.) oder im Internet unter http://www.test.de/shop können Interessierte gegen geringe Kosten an die entsprechenden Veröffentlichungen gelangen.

Sorgfältige Recherche Grundlage der Stiftungsarbeit

Die von der Stiftung Warentest bereitgestellten Informationen sind grundsätzlich von sorgfältiger Recherchearbeit geprägt. Insofern können die verfügbaren Informationen über Treppenlifte als hochwertig und vertrauenswürdig angesehen werden.

Verbraucherzentralen verfügen über Informationspool

Angesichts der Tatsache, dass bis heute keine umfassende Studie zu Treppenliften bei der Stiftung Warentest erschienen ist, fragen Treppenliftinteressenten häufig nach anderen Informationsgebern, die vertrauenswürdig ausgiebiges Informationsmaterial zur Verfügung stellen. Natürlich verfügen Treppenlifthändler und –hersteller über einen großen Erfahrungsschatz, doch neigen sie verständlicherweise gleichzeitig dazu, Kunden möglichst ihre eigenen Produkte zu empfehlen. Daher ziehen viele Interessenten unabhängige Institute vor. Wichtige Hinweise zum Treppenliftkauf geben zum Beispiel die Verbraucherzentralen, die vor allem auf Betrugsfälle aufmerksam machen möchten und somit ein Schutzorgan für Verbraucher darstellen. Ansonsten gibt es online ebenfalls viele private Homepagebetreiber, die umfassendes Material bereitstellen und auf Tücken hinweisen, die es beim Treppenliftkauf zu beachten gilt.

Es bleibt somit festzuhalten, dass die Stiftung Warentest bis heute den Treppenliftmarkt nur oberflächlich behandelt hat. Einen ausgiebigen Produkttest hat es in der langen Historie der Institution noch nicht gegeben. Folglich ist es wünschenswert, dass sich die Stiftung Warentest in Zukunft einmal dieser Thematik annimmt. Bis dahin müssen Interessenten mit den vorhandenen Informationen vorlieb nehmen oder auf alternative Informationsgeber vertrauen; zum Beispiel auf Verbraucherzentralen.

VN:F [1.9.16_1159]
Bewertung: 4.8/5 (29 Bewertungen abgegeben)
Die Stiftung Warentest und der Treppenlift, 4.8 out of 5 based on 29 ratings

Geschrieben von

Sven Schmidt ist freier Online-Redakteur und schreibt hauptsächlich zu Gesundheitsthemen.

Sie suchen einen Treppenlift?

Jetzt Angebote anfordern